top of page

 

2380:

  • Nach der Vernichtung der USS Nighthawk im Mai 2379 verlässt Eric DeLassal die Sternenflotte.

  • T'Aleydis reist als Botschafterin der Föderation nach Romulus, um beim Wiederaufbau und der Stabilisierung der Machtverhältnisse nach Shinzons Fall zu helfen. Dort betreibt sie proföderative Friedenspolitik.

2383:

  • Im klingonischen Empire ergreift J'Mpok die Macht, schnell wird seine nationalistische Politik sichtbar. Die Ehrengarde beginnt damit, sogenannte Halbklingonen aus gehobenen Positionen zu "entfernen".

2385:

  • Ausbruch des Krieges zwischen der Cardassianischen Union und der Föderation. Der "Orden der Freiheit" deckt Waffenlieferungen des klingonischen Empires an Cardassia auf. Kanzler J'Mpok bezeichnet dies offiziell als "diplomatisches Versehen" und entschuldigt sich öffentlich. 

  • T'Aleydis setzt sich für militärische Unterstützung der Romulaner für die Föderation ein

  • Caitlin McCullagh erhält noch während des Krieges das Kommando über das Lindbergh-Space-Center

  • Eric DeLassal tritt in die Delta-Forces der Föderation ein

 

2386:

  • Aushandlung eines militärischen Bündnisses durch T'Aleydis zwischen der Föderation und Romulus nach Rettung der USS Inazuma durch die CHR Anarhai. Der Krieg mit der Cardassianischen Union ist nach wenigen Monaten beendet. Die Cardassianischen Union verpflichtet sich, kein stehendes Heer mehr zu unterhalten und seine Flottenstärke auf 250 Einheiten zu begrenzen.

 

2387:

  • Die romulanische Heimatwelt ch'Rihan wird durch eine Supernova vollkommen zerstört

  • Epetai D'Ankwar verlässt mit 148.000 Kriegern, bestehend aus sieben Häusern und 169 Schiffen das klingonische Empire und ersucht Asyl in der Föderation. Das "House of Freedom" wird ausgerufen und D'Ankwar ruft öffentlich zum Widerstand gegen den Hohen Rat sowie die Ehrengarde auf, nachdem "Außerweltlichen" jeglicher Zugang zu Bildung, Militär und öffentlicher Arbeit verweigert wird.

2389:

  • Nach verlorenen diplomatischen Beziehungen zu den dezentralisierten Romulanern kehrt T'Aleydis in die föderative Politik zurück und wird als Regierungsvertreterin von Terra in den föderativen Kongress gewählt.

  • Eric DeLassal übernimmt das Kommando über die "Dark Shadow", 2nd Corps of the Delta Force

2393:

  • T'Aleydis wird wiedergewählt und tritt als Botschafter für die Romulaner zurück

  • Die Romulaner finden eine neue Heimatwelt im Tau-Dewa Sektor

  • Das "House of Freedom" zählt inzwischen mehr als 8.670.000 Krieger und 2348 Schiffen. Epetai D'Ankwar erbittet von der Föderation den Ostkontinent von Auriga II als neue Heimat für die Unterstellung seiner Flotte an das Starfleet-Command der UFP. Die Föderation stimmt diesem Bündnis zu und das "House of Freedom" bezeichnet sich öffentlich als separatistischen Gegenpart zu Kanzler J'Mpok.

2395:

  • Beginn des romulanischen Bürgerkrieges nach Ausrufung der Romulanischen Republik. Der Republik stehen die Überreste des Tal'Shiar unter Kaiserin Sela, die aus dem Exil zurückgekehrt ist, gegenüber.

  • Eric DeLassal wird zum Major-General der Delta Force befördert und übernimmt ein Brigade-Kommando.

 

2397:

  • Beginn des Krieges mit den Undinen. Die Undinen eliminieren durch Klone den Präsidenten der UFP sowie die Oberbefehlshaber der Sternenflotte als auch der Delta Force, das politische Gefüge gerät außer Kontrolle. Zahlreiche Schiffe der Föderation werden durch Selbstzerstörung kampflos verloren. T'Aleydis hält daraufhin eine Rede vor den verblieben kampfbereiten Einsatzkräften, um diese von der Notwendigkeit des Handelns zu überzeugen und wird zur provisorischen Oberbefehlshaberin der Sternenflotte ernannt. Im weiteren Verlauf wird sie in ihrem Bestreben der Verteidigung der Föderation erheblich durch Caitlin McCullagh und Eric DeLassal unterstützt, um Gegenmaßnahmen gegen die Klone der Undinen zu ergreifen.​

2398:

  • Das Klingonische Empire versagt der UFP im Frühjahr militärische Hilfe im Krieg gegen die Undinen. Dieser Vorgang wird stark von T'Aleydis kritisiert und als Gefährdung von Kithomer bezeichnet.

  • Drei Monate später beginnt das Klingonische Empire eine Offensive gegen die Systeme Nausica, Gorn sowie Ferasan. Innerhalb kürzester Zeit ergeben sich diese Systeme dem Klingonischen Empire und treten diesem bei. Das Klingonische Empire hat seinen Einzugsbereich somit fast um das Doppelte ausgedehnt. ​

2399:

  • Die Föderation verurteilt die Expansion des Klingonischen Reiches aufgrund militärischer Mittel auf das Schärfste. Kanzler J'Mpok droht der UFP als Antwort mit dem endgültigen Bruch des Kithomer-Abkommens.

  • Im weiteren Verlauf werden einzelne Botschaften der Föderation im Klingonischen Empire geschlossen. Kanzler J'Mpok legt allen "Außenweltlern und Klingonen unreinen Blutes" ein freiwilliges Verlassen des Empires offiziell nahe.

 

2400:

  • T'Aleydis erreicht ein militärisches Bündnis mit der Romulanischen Republik gegen die Undinen. Das Blatt beginnt sich zu wenden, beide Mächte sichern sich weitere diplomatischen Kontakte zu.

  • Ende des Krieges gegen die Undinen. Die Streitkräfte der Undinen werden zurückgeschlagen, jedoch nicht vollständig vernichtet. Die Föderation wird wieder aufgebaut.

 

2401:

  • Bestärkt durch die Initiative von T'Aleydis wird die Bildung einer Armee zur Selbstverteidigung beschlossen. Die UFP-Defence-Forces wird gegründet und durch alle Mitgliedssysteme aufgebaut. 

  • Das politische System der Föderation wird grundlegend durch Mitspracherecht des Militärs geändert. Föderationsrat und Militärkontrollrat werden als Kontrollorgane eingesetzt. 

  • Erstkontakt mit L´Lal´Loria, auch genannt die Welt der Traurigkeit durch die USS Janeway. Die Sektoren der Welt der Traurigkeit liegen hinter dem bisher nicht passierbaren Nebel von Avalon und liegt 1528 LY von Auriga II entfernt. Die Reisezeit nach L´Lal´Loria dauerte 1y 32d 15h 42m 24s.

 

Januar 2402:

  • Nach Neueordnung der politischen Verhältnisse wird T'Aleydis i'elill mac Máta mit überragender Mehrheit zur Präsidentin der UFP gewählt und bestätigt nach Empfehlung des Föderationsrates und des Militärkontrollrates die Erennnung von Eric DeLassal zum General of the Army und damit zum Oberbefehlshaber der Streitkräfte sowie Caitlin McCullagh zum Admiral of the Fleet und damit zum Oberbefehlshaber der Sternenflotte. 

 

März 2402:

  • Erstkontakt mit den Deferi im Deferi Sektor durch die USS Janeway. Im Zuge der Verhandlungen erbeten die Deferi militärische Hilfe der Föderation gegen die Bedrohung durch die Breen.

  • Diplomatische Beziehungen zu New Romulus werden bestätigt, die Föderation eröffnet erste Botschaft auf romulanischem Hoheitsgebiet und fördert den Bau einer neuen Hauptstadt als Zentrum der Romulanischen Republik.

 

April 2402:​

  • "Außenweltler und Klingonen unreinen Blutes" werden in Internierungslager untergebracht. Der UFP-M.A.C.O. gelingt es mit Hilfe des House of Tron'Jenar 452.369 Gefangene des Empires zu befreien, bevor die verdeckte Aktion "United Freedom" beendet werden muss.

 

Mai 2402:

  • Diplomatischer Erstkontakt mit L'Lal'Loria durch die RFS Alpharius Lernaen, dem Flagschiff des Ältesten der Fomorii, welcher erstmals mit einer Flotte von 4300 Schiffen auf Auriga II eintrifft. Eine diplomatischen Mission der USS Namida unter Fleet Admiral McCullagh soll umgehend erfolgen und sechs Monate andauern. Aufgrund der Transwarp-Technologie der Fomorii kann die Reisedauer der USS Namida auf drei Monate verkürtzt werden.

Juni 2403:

  • Anschlag auf New Romulus gegen den Premierminister der Romulanischen Republik, D'Tan. Durch Ermittlungen der UFP-M.A.C.O. kann dem Tal Shiar die Durchführung des Attentats sowie der Kontakt mit der alten Technologie der Iconianer nachgewiesen werden.

  • Bedrohung durch den Tal Shiar wächst.

Oktober 2403:

  • Beginn der diplomatischen Verhandlungen mit L'Lal'Loria. Eine Prophezeihung der Fomorrii, der führenden Spezies der Welt der Traurigkeit, sieht die Föderation als Retter des Volkes an. Dies beschleunigt die Mission der USS Namida unter FAdm McCullagh.

  • Nach weiteren Verhandlungen und einem besseren Verständnis der beiden Mächte wird ein Ausstausch von Diplomaten zwischen der Föderation und L'Lal'Loria beschlossen. Es erweist sich, dass die Fomorii, die sich als "Die Königlichen" bezeichnen, imun gegen Unterwanderung und Infektion durch die Undinen sind.

 

Januar 2404:

  • Anschlag des Tal Shiar auf die Botschaft der Föderation auf New Romulus! Zeitgleich beginnt der Angriff einer Tal Shiar Flotte auf New Romulus und die Diplomatische Flotte der Föderation. Dabei werden vier Schiffe vollständig zerstört, zwei weitere sind derart beschädigt, dass sie nicht mehr repariert werden können. Nur der Eingriff der Task-Force der Remaner verhindert den vollständigen Untergang der Flotte. 

  • Die Verluste der Flotte sowie des Anschlages betragen 5206 Opfer, darunter auch Romulaner. Die Föderation und die romulanische Republik verkünden ein militärisches Bündnis gegen den Tal Shiar und damit gegen Kaiserin Sela.

  • Kriegserklärung der Föderation an Kaiserin Sela und den Tal Shiar!

  • Die USS Namida kehrt nach sechsmonatiger Mission von L´Lal´Loria zurück. Erste diplomatische Abkommen schließen erste Kolonien der Föderation auf L´Lal´Loria sowie Kolonien der Fomorii und der Myhore im Gebiet der Föderation ein, ebenso wird die gegenseitige Errichtung von Botschaften beschlossen.  

 

Februar 2404:

  • Nach Aufräumarbeiten auf dem Gelände der ehemaligen Botschaft der UFP auf New Romulus entdecken Kräfte der UFP-M.A.C.O. unterirdische Höhlengänge. Eine weitere Erkundung gibt eine Halle der Iconianer frei, in der sich ein noch funktionierendes Tor der Iconianer befindet. Romulanische Wissenschaftler machen sich daran, das Tor entgegen der Empfehlung der UFP zu aktivieren. 

 

April 2404:

  • Botschafter Tokusawa, der bei dem Attentat auf die Botschaft der UFP schwer verletzt wurde, kehrt in den aktiven Dienst und damit nach New Romulus zurück. Zeitgleich beginnt die romulanische Republik diplomatische Verhandlungen mit dem klingonischen Empire. Aufgrund der Kriegsgefahr durch das Empire protestiert die UFP ernergisch gegen diese Entscheidung. 

 

Juni 2404:

  • Geiselnahme auf dem Shepard-Space-Center. Unter dem Kommando des ehemaligen Special-Forces General Henry Lee Shambroke werden mehr als 200 Geiseln genommen. Im weiteren Verlauf entwendet ein Enterkommando die USS Exeter, den Prototypen einer verbesserten Intrepid-Klasse. Dieses Husarenstück ist Shambroke mit der Hilfe eines Cyborgs möglich. Herkunft unbekannt. 

 

September 2404:

  • ​Mehrere Befreiungen in Militärgefängnissen der UFP führen zu mehr als 22.000 verschwundenen Gefangenen. Verantwortlich dafür zeigt sich erneut General Shamebroke, dem es aufgrund des Cyborgs möglich ist, sämtliche technischen Systeme der UFP zu überbrücken. Shamebroke wird öffentlich zum Terroristen erklärt. 

  • Agenten des UFP-Geheimdienstes lokalisieren eine geheime Basis von Shamebroke in den Badlands. Eine Kommandoaktion der Green Berets führt das weitere Ausmaß Shamebrokes Aktivitäten zutage: Als Offizier der ehemaligen Abteilung Sektion 31 wurden mehrere ihrer geheimen Standpunkte durch Shamebroke reaktiviert. Darunter vier geheime Schiffe der UFP, ebenso erbaut unter dem Deckmantel der Geheimorganisation. Shamebroke verkündet die Gründung der Terrororganisation "Confederate Special Forces", dem Stachel im Fleisch der Föderation. 

 

November 2404:

  • Notruf durch Deep Space 9: Cardassianische Kräfte des "Wahren Weges" durchbrechen das Wurmloch. Es wird der Verdacht gehegt, dass sich dieser "Wahre Weg" eine Basis im Gamma-Quadranten schaffen will, um den Obsidianischen Orden wieder aufzubauen. 

  • The First Fleet unter FAdm McCullagh begibt sich nach Deep Space 9. Wie sich herausstellt, wurde die Station durch Kräfte des "Wahren Weges" unterwandert. Es gelingt den Führungsoffizieren von der Station zu fliehen und den Aktionen der Cardassianer im Gamma-Quadranten nachzugehen. Zur Befreiung von Deep Space 9 wird die UFP-M.A.C.O. Delta Force eingesetzt. 

  • Angriff des klingonischen Empires auf das Haus Tron´Jenar. Dabei sterben mehr als 2000 Krieger und Zivilisten, mehrere Besitztümer des Hauses gehen verloren. Epetai D´Ankwar gibt diesen Angriff nicht offiziell an die UFP weiter, um einen Kriegsausbruch zu verhindern. Im Gegenschlag bringt die Flotte des Hauses 24 Frachter und 37 Warbirds des Empires an der Grenze auf. 

 

Februar 2405:

  • 27. Februar 2405: Die Föderation betrauert den Tod von Botschafter Spock! Gemeinsam mit den Vertretern von Vulcan und allen Mitgliedswelten hat die Föderation in einer gemeinsamen Trauerfeier Abschied von einem ihrer größten Söhne genommen. In ihrer Trauerrede zitierte die Präsidentin der UFP den verlorenen Freund mit den Worten: "Das Leben ist wie ein Garten. Man kann perfekte Augenblicke erleben, aber niemals festhalten. Außer in der Erinnerung"

  • RAdm Tokusawa, Chefbotschafter der UFP gab unmittelbar nach der Trauerfeier bekannt, das Hauptquartier des Diplomatischen Corps der UFP in Genf / Switzerland / Terra soll nun den Namen "Botschafter Spock Haus" bekommen.

  • Der Senat der UFP hat in Übereinstimmung mit der Präsidentin der UFP die offizielle Trauerzeit in der gesamten UFP in Gedenken an die Leistungen von Botschafter Spock auf drei Wochen festgelegt. 

April 2406:

  • Die  Propheten entlassen eine im Dominion-Krieg, einst auf das Bestreben von Captain Benjamin Sisko herausgenommene Flotte des Dominions aus dem Wurmloch. Was genommen wurde, muss zurück gegeben werden. Diese Flotte befindet sich im Glauben noch im Krieg und greift DS-9 unvermittelt an. Die Raumstation wird durch die verwirrten Kräfte der verlorenen Flotte vollständig überrannt. 

  • Im Zuge dieser Ereignisse werden neue Verhandlungen mit dem Dominion begonnen. Trotz des Eingreifens durch das Dominion verweigert die verlorene Flotte den Rückzug, Sternenflotte und Dominion erobern DS9 zusammen mit der M.A.C.O. zurück. 

Juni 2406:

  • Wieder steht DS9 im Mittelpunkt. Die Raumstation erfasst weitere Aktivitäten des "Wahren Weges" hinter dem Wurmloch. Der wahre Weg versucht erneut, innerhalb des Dominion-Raumes eine Basis zu errichten, diesmal ist der Planet Aksehiran III das ausgewählte Ziel. Die Aksehiraner sind eine warpfähige Kultur, lehnen aber ähnlich den        Ba´ku die Technik weitesgehend ab.  Die USS Namida nimmt zusammen mit der diplomatischen Flotte den Kampf gegen den "Wahren Weg" auf. 

  • Nach der siegreichen Schlacht von Aksehiran III tritt die Föderation mit dem Dominion in die Verhandlungen um die Zukunft des Planeten ein. Das Dominion fordert eine ethnische Säuberung der Aksehiraner, um auf dem Planeten eine militärische Kolonie zu errichten. Die Verhandlungen werden zudem durch einen Bombenanschlag auf das Kommandoschiff des Dominions überschattet, ausgeführt durch den "Wahren Weg" und der Sternenflotte untergeschoben. 

  • Durch den beherzten Einsatz der Führungsoffiziere der USS Namida kann die Anschuldigung an die Sternenflotte abgewendet und der wahre Sachverhalt des Bombenanschlages aufgeklärt werden. Das Dominion stimmt schließlich einer vollständigen Evakuierung der Aksehiraner durch die UFP zu. Die Aksehiraner werden schließlich auf Terrestia III in Föderationsgebiet angesiedelt. 

Dezember 2406:

  • Nach langer Zeit der Ruhe kommt es an der Neutralen Zone zu den Borg-Sektoren im Cestus-Sektor immer wieder zu Übergriffen der Borg auf Föderationsgebiet. Die Battlegroup Omega entsendet eine Aufklärungsflotte von 25 Schiffen unter der Führung der CHR Anarhai. Diese Flotte wird vollständig durch die Borg aufgerieben. 

  • Aufgrund dieses Vorfalls ruft das SOCOM den Alarmzustand DEFCON 2 an der Neutralen Zone zu den Borg-Sektoren aus. Das Haus Tron´Jenar entsendet mit der Sternenflotte und den Kräften der Neuen Romulanischen Republik eine Flotte von 2500 Schiffen, um die Umstände des Angriffs der Borg vollständig aufzuklären und weitere Angriffe der Borg im Keim zu unterbinden. Im Zuge dieser Schlacht verlieren 208.673 Seelen auf Seiten der Föderation ihr Leben, darunter auch Khree´Enriov Ravsai i´Mor tr´Karamor, Fleet-Admiral der Romulanischen Flotte. 

  • Im Rahmen dieser Schlacht gelingt es einer geheimen Entsatzflotte des Hauses Tron´Jenar mit der Unterstützung einer kleinen Flotte der Welt der Traurigkeit, bis in die Unimatrix des Cologran-Sektors vorzudringen und diese vollständig zu zerstören. Damit ist der dem Cestus-Sektor am nächsten gelegene Sektor ohne Führung und Verbindung zum Kollektiv der Borg. Ein militärischer Schlag gegen die Expansion der Borg für eine längere Zeit. DEFCON 2 besteht weiterhin für den Cestus-Sektor.

Februar 2407:

  • Der Wahre Weg der neuen cardassianischen Opposition wird immer stärker. Die Confederation Special Forces unter General Shambrooke verzeichnen ein direktes Bündnis mit dem Wahren Weg. Zusammen greifen sie mit einer Flotte von mehr als 60 Schiffen das Shepard Space Center an. Durch die Implantation eines Abwehrvirus direkt in die cardassianischen Computersysteme kann dieser erfolgreich abgewendet werden. Der Virus wirkt zudem weiterhin wie ein Echo und überträgt dauerhaft Daten des Wahren Weges sowie der Confederation SF an die Sternenflotte. 

Mai 2407:

  • Die diplomatische Flotte der UFP unter dem Kommando von Rear Admiral Tokusawa bricht zu einer weiteren Reise nach L´La`Loria auf, der Welt der Traurigkeit.  Ziel dieser Reise ist es, ein erstes miltärisches Bündnus zur gegenseitigen Unterstützung sowie des Austausches von Offizieren zu ermöglichen. 

  • Während des Fluges, der von zwei Dreadnoughs der Fhoi Myhore begleitet wird, wird die Flotte durch bisher unbekannte Aggressoren angegriffen, die Schiffe der Fhoi Myhore werden zerstört, 40 Offiziere der USS Shinjitai Kaigun entführt. Nach der entsendung einer neuerlichen Eskorte durch die Fhoi Myhore konnte der Flug fortgesetzt und die Suche nach den entführten Offizieren aufgenommen werden. 

Juni 2407:

  • ​Nach mehreren militärischen Versuchen der Allianz von Sternenflotte, den Fhoi Myhore sowie den Fomorii können die Geiseln letztenendes befreit werden, dennoch werden 16 Geiseln durch die Mag Tuireadh getötet. Die Mag Tuireadh drohen der Föderation mit Krieg, sollte das Bündnis abgeschlossen werden. 

  • Präsidentin Taleydis bricht selbst nach L´Lal´Loria auf, das militärische Bündnis wird geschlossen und sieht den gemeinsamen Austausch von Offizieren sowie militärische Unterstützung im Kriegsfalle vor. Ebenso soll ein Transwarptor zwischen Da´Dana´Han und Auriga II mit einer Bauzeit von nur 15 Monaten aufgebaut werden. 

August 2407:

  • Das Haus Tron´Jenar zählt inzwischen mehr als 39.747.0000 Krieger und verfügt über 22. 450 Kriegsschiffe und bildet damit einen wichtigen Kernpunkt der föderativen Verteidigung. Dem Haus Tron´Jenar wird ein Mond einer nahen unbewohnbaren Welt übergeben im Gegenzug zu vollem Zugriffsrechten auf Rohstoffe. Der Bau der ersten Raumstation sowie der ersten eigenen Schiffswerften des Hauses nach der Zerstörung von Thul Saaduun werden in Angriff genommen. 

  • Durch besondere Kontakte mit den Fomorii der Welt der Traurigkeit trifft das Haus Tron´Jenar ein internes Bündnis mit den Fomorii durch deren Ältesten Peredur. Es wird dem Haus Tron´Jenar erlaubt, eigene militärische Einrichtungen im Orbit von Tui Rean einzurichten. Im Rahmen des militärischen Bündnisses mit der Welt der Traurigkeit stimmt die Föderation dem zu. 

Oktober 2407:

  • Das 5th M.A.C.O. Regiment Rangers ermittelt in 24h mehr als 2500 temporale Erschütterungen der Zeitlinie. Im weiteren Verlauf kommen sie einer temporalen Verschwörung des Spiegeluniversums auf die Spur. Es scheint, als habe das Spiegeluniversum den ehemaligen temporalen kalten Krieg wieder neu entfacht. 

  • Zu diesem Zweck hat das Spiegeluniversum sogenannte Zeitartefakte in unsere Zeitlinie eingebracht, die aufgrund hochmoderner Nanitentechnologie besondere Eigenschaften aufweisen. Nun gilt es diese Artefakte zu finden und durch neutrale Objekte zu ersetzen. Desweiteren verfügt das Spiegeluniversum über gezielte Zeit- und Dimensionssprungtechnik. 

  • Das 5th M.A.C.O. Regiment entschlüselt weite Teile der erbeuteten Sprungtechnik und dringt in das Spiegeluniversum ein. Es kommt zu einer ersten Schlacht mit den Kräften der Spiegelwelt, dabei können jedoch alle Daten der Zeitartefakte erbeutet und ausgewertet werden. Es stellt sich dabei heraus, das Major General Alarik Saltzman, ein ehemaliger Klon-Soldat von Angosia in Wahrheit sein Spiegel ist, der ausgetauscht worden war, um der Föderation als Schläfer zu schaden, jedoch geht in dieser Hinsicht keine Gefahr mehr aus. Weitere eventuelle Schläfer des Spiegeluniversums konnten erfasst und neutralisiert werden. 

Dezember 2407:

  • Die USS Namida erhält auf Föderationsgebiet den Notruf eines klingonischen Gefangenentransports. Als sie diesen erreichen, werden sie ohne weitere Vorwarnung von vier Bird of Pray angegriffen. Dieser Angriff kann abgewehrt werden, die Klingonen entführen den Frachter hinter die neutrale Zone. Fleet-Admiral DeLassal befiehlt daraufhin, dem Frachter zu folgen. Unterstützung der Flotte sowie durch das Haus Tron´Jenar werden angefordert. 

  • Der klingonische Frachter wird hinter der Grenze zur UFP durch die USS Namida gestellt, wiederum steht er unter starkem Beschuss durch klingonische Kräfte. Fleet Admiral DeLassal entscheidet sich zum Angriff, der Frachter und 46 seiner Gefangenen können gerettet werden. Es stellt sich heraus, das es sich um einen fliegenden Sarg gehandelt hat, der Frachter sollte in die Tiefen des Alls verbracht und die Gefangenen ihrem Schicksal überlassen werden. Die Grausamkeit und die Verachtung der Politik von Kanzler J´Mpok erreicht einen neuen Höhepunkt. 

  • Im Rahmen weiterer Ermittlungen kann das Haus Tron´Jenar weitere 320 dieser Frachter aufbringen und somit weitere 80.000 Gefangene des Regimes retten. Die Föderation ruft Kanzler J´Mpok zum letzten Mal zu einer direkten Änderung seiner Politik auf. Sämtliche Handelsrouten mit dem klingonischen Empire werden endgültig geschlossen. 

  • Durch das Bündnis mit der Welt der Traurigkeit kann die Föderation endlich dem Anliegen der  Deferi auf militärische Hilfe gegen die Breen entsprechen. Eine Botschaft auf Defera sowie ein Außenposten in Form einer Raumstation sowie stationierten Bodentruppen wird in Auftrag gegeben. 

Februar 2408:

  • Temporaler Grossangriff des Spiegeluniversums auf das Shepard Space Center! Durch die direkte Manipulation der erdgeschichtlichen Entwicklung von Auriga II und die direkte Übertragung der ausgelösten Zeitwellen gelingt es den Kräften des Spiegeluniversums, das Shepard Space Center fast vollständig außer Gefecht zu setzen.

  • Die erzeugten Zeitlinien ließen die erdgeschichtliche Entwicklung auf Auriga II direkt auf der Station entstehen. dies bedeutete im Einzelnen, das prähistorische und evolutionäre Entwicklungen durch Flora und Fauna direkt auf der gesamten Station im Zeitraffer stattfanden. Dadurch wurden sämtliche Funktionen sowie technische Einrichtungen fast vollständig zerstört oder zumindest außer Funktion gesetzt. 

  • Im weiteren Verlauf gelingt es einer Einheit des 5th M.A.C.O. Regiments, eine Zeitreise in das Entwicklungsstadium des Planeten zu unternehmen, um dort die temporalen Boyen sowie das Senderschiff zu eleminieren und somit wieder die Zeitlinie herzustellen und das Shepard Space Center von den Auswirkungen zu bewahren. 

  • Damit hat der neu entfachte temporale kalte Krieg, der seit gut 250 Jahren als überstanden schien, eine neue und sehr gefährliche Stufe erreicht. Das Spiegeluniversum zeigt deutlichen Vorsprung in der temporalen Kriegsführung auf. 

Juni 2408:

  • Die USS Namida geht einer Anomalie in der unmittelbaren Nähe von Auriga II nach, der bereits einige kleinere Frachtschiffe zum Opfer gefallen sind. Über 70% der normalen Frachtflüge wurden bereits durch die Handelspartner abgebrochen, man spricht bereits über ein Shepard Bermuda Dreieck. 

  • Im Laufe der Untersuchungen wird die Crew der USS Namida in eine tholianische Zeitbarriere gezogen und dort in ein temporales Gefängnis verbracht, lediglich durch das Eingreifen der Hüter der Ewigkeit gelang die Flucht aus dem Gefängnis.

  • Die Hüter der Ewigkeit teilten der Crew daraufhin mit, das sich das terranische Imperium mit den Tholianern verbündet haben und die Tholianer bereits eine Basis in diesem Quadranten errichtet haben. Es wird auf die geheime Technologie der Iconianer hingewiesen, um dieser neuen Bedrohung entgegen zu treten.

  • Bei dem Besuch der vulkanischen Botschafterin T´Valor wird deren Schiff, die VLS Moichino durch einen Anschlag der Confederation Special Forces vollständig zerstört, die Botschafterin erliegt wenige Zeit später ihren schweren Verletzungen. Ein diplomatische Kriese mit Vulcan ist die Folge.   

 

 

August 2408:

  • Rear Admiral Tokusawa reist sofort im direkten Auftrag der Präsidentin der UFP nach Vulcan, um die diplomatische Kriese abzuwenden. Das Oberkommando von Vulcan sowie der Wissenschaftsrat verlangen sofortige Vergeltung sowie Aufspürung und Zerschlagung der CSF. Für die Föderation kommt ein solches Vorgehen nicht in Frage, da diese Terrororganisation durch ihr Bündnis mit dem "Wahren Weg Cardassias" unmittelbaren Einfluß auf die Politik und die Stimmung der Cardassainischen Union nimmt. Ein Eingreifen der UFP könnte daher als kriegerischer Akt gewertet werden und einen Bürgerkrieg in der Cardasianischen Union auslösen.

  • Nach sechs Wochen zäher Verhandlungen gelingt Rear Admiral Tokusawa ein Kompromis: Gemeinsam und unter dem Kommando des vulknaischen Oberkommandos wird die Task Force "Ghost Patrol" eingerichtet. Das vulkanische Oberkommando verpflichtet sich zum Bau einer Starbase sowie der Bereitstellung von sieben Schiffen. Gemeinsam mit weiteren fünf Schiffen der Sternenflotte soll die Task Force die Sicherheit vor weiteren Anschlägen oder Angriffen der CSF und/oder ihrer Verbündeten gewähleisten. 

  • Darüberhinaus wird das Starfleet Operations Command mit einer eigenen Starbase sowie einer Einsatzflotte eingerichtet. Das neue Kommando soll es ermöglichen, zukünftig weitere Task Forces unter dem Regionalkommando einzelner Mitgliedswelten zu einzurichten, sollten diese unabdingbar erscheinen.

Dezember 2408:

  • Großangriff der Borg auf das Shepard Space Center: Durch eingeschmuggelte Arachnomechs werden mehr als 150 Offiziere fast unbemerkt assimilliert, die sofort einige Bereiche der Station übernehmen und direkte Verbindung zum Kollektiv aufnehmen. Sämtliche Verteidigungsanlagen, Kommunikation und Sensorenphalanx werden der Kontrolle der Führungsoffiziere entzogen, eine Invasionsflotte der Borg beginnt ihren direkten Angriff.

  • Der Angriff der Borg ist verheerend. Obwohl die Waffenstärke der Station in voller Breite eingesetzt werden kann, ist das Shepard Space Center dem Angriff ohne jegliche Option der Verteidigung schutzlos ausgeliefert. Mehr als 83% werden zerstört oder deaktiviert... Hilfe erhält das Shepard Space Center durch The Nation of Independant Borg, welche mit 250 Schiffen dem drohenden Untergang des Shepard Space Centers ein Ende setzen.

  • Nach dem Angriff der Borg auf das Shepard Space Center, welcher 17.267 Seelen das Leben kostete, beantragt The Nation of Independent Borg Asyl innerhalb der Föderation. Während dieser Verhandlungen wird deren Führer, Hugh ermordet. Durch intensive Ermittlungen kann eine kollektivtreue Zelle innerhalb der unabhängigen Borg aufgedeckt. Die Verhandlungen um einen Verbleib der Nation of Independent Borg werden aufgenommen. 

  • Das Haus Tron´jenar erreicht nun eine Anzahl 52.158.745 Krieger und mehr als 26.490 Schiffen. Erste Kolonien auf dem Mond Angel One werden freigegeben. In Koperation mit der Welt der Traurigkeit baut das Haus Tron´Jenar die ersten beiden Schiffe der Ravsai´Quv-Klasse, ein Dreadnough mit der Waffentechnik L´Lal´Lorias, Schiffe dieser Art stellen somit die mächtigsten Schiffe der Föderation und des gesamten Alpha-Quadranten dar!

Februar 2409:

  • Kaiserin Sela ruft die Vereinte Föderation der Planeten sowie die Neue Romulanische Republik nach diversen "Akte der Gnade" zu einem ehehmaligen Spionagerelais des Tal Shiar hinter der Neutralen Zone im Gebiet ihres Sternenimperiums zu diplomatischen Verhandlungen. Der Verdacht einer Falle liegt nahe. 

  • Nach drei Tagen des diplomatischen Austausches zeigt Sela ihr wahres Gesicht. Das Treffen ist eine großangelegte Falle. Die Diplomaten und anderen Gäste beider Fraktionen sollten getötet werden, die gesandte Flotte zerstört. Nur durch ein effektives Zusammenwirken von Föderation und Romulanischer Republik wird schlimmeres verhindert. 

  • Es zeigt sich, das selbst dieses diplomatische Treffen ein Vorwand für eine weitaus größere Bedrohung darstellte. Durch den Mantel der Sicherheit bedeckt bringt Kaiserin Sela mehr als 3000 Schiffe über dem Orbit der Erde in Stellung und greift die Föderation direkt an. Invasionstruppen landen auf der Erde!

März 2409:

  • Lange Zeit kann die Sternenflotte nichts gegen die Invasion durch den Tal Shiar ausrichten, während schwere Gefechte auf der Oberfläche ausgetragen werden. Fremdartige Dreadnoughs bilden einen Sperrgürtel um die Erde, ihre Schutzschilde werden von der Erde aus gespeist, der Tal Shiar zapft dazu die Energie des Erdkerns an.

  • In der Wüste von Jordanien, auf der Ebene Shobak kommt es zur entscheidenden Schlacht auf der Erde. Mehr als 700.000 Streitkräfte des Tal Shiar verteidigen die Krak de Montreal, das HQ des Tal Shiar. Mit einer Streitmacht von mehr als 1.500.000 Mann aus Heer, Luftwaffe und der Navy sowie einem gefährlichen Einsatz des 4th M.A.C.O. Regiments der Green Berets kann die Schlacht gewonnen werden, die Blockade der Dreadnoughs wird nach dem Fall der Schutzschirme zerschlagen, die Sternenflotte gewinnt die Kontrolle über den Orbit der Erde zurück. 

  • Der Krieg jedoch ist noch nicht zuende, denn jetzt erst offenbahrt sich das eigentliche Ziel des gesamten Angriffs... Die vollständige Vernichtung des Planeten Vulcan! Durch die Angriffe auf die Erde und andere Systeme der Föderation ist es Kaiserin Sela gelungen, eine Bohrplattform über vulcan in Stellung zu bringen und den Kern des Planeten durch Rote Materie zum zerbersten zu bringen! Im Orbit über Vulcan treffen mehr als 5000 Schiffe der Föderation und des Tal Shiar aufeinander, durch einen Einsatz des 2nd M.A.C.O. Regiment Navy Seals kann die Bohrplattform letztenendlich rechtzeitig zerstört werden, die Streitkräfte des Tal Shiar ziehen sich aus dem Gebiet der Föderation zurück, als eine Entsatzflotte der Neuen Romulanischen Republik eintrifft.  

  • Der Preis für den Sieg gegen den Tal Shiar ist teuer erkauft. 2963 Schiffe gehen verloren, darunter auch das Flaggschiff der Ersten Flotte, die USS Namida. Die Zahl der zivilen und militärischen Todesopfer dieses Angriffes betragen 44.354.216 Personen. Die Föderation trauert zusammen mit der Neuen Romulanischen Republik, die ebenso angegriffen worden war. Über dortige Verluste ist nichts bekannt. 

  • Die DEFCON-Condition der Föderation wird sofort auf DEFCON 2 erhöht. 

August2409:

  • Gemeinsam mit Vertretern der Welt der Traurigkeit wird das erste Transwarptor der Vereinten Föderation der Planten über dem Orbit von Auriga II in Betrieb genommen, zeitgleich ein zweites Tor im Orbit von Magma Prime, wo sich die Werften der Battlegroup Omega befinden. Damit verkürzt sich die Reisezeit nach L´Lal´Loria von bisher 12 Monaten auf lediglich 3 Monate, die Reisezeit der Battlegroup Omega verkürzt sich von bisher 6 Monaten auf 4 Wochen nach Auriga II. Weitere Transwarptore innerhalb der Föderation werden in Planung genommen.

  • Ebenso gehen neue Schiffsklassen in den Dienst der Sternenflotte über, die ebenso in Gemeinschaft mit der Welt der Traurigkeit entwickelt und mit entsprechender Technologie ausgestattet worden sind. Die neuen Schiffsklassen sind die Sindoval-Class, ein tarnfähiger Schlachtkreuzer, die Cyr´yamo-Class, ein hochwertiges Trägerschiff sowie die Namida-Class, der stärkste Dreadnought in der Geschichte der Sternenflotte. Als erste Schiffe der Namida-Class gehen die USS Namida-A sowie die USS Enterprise-J in den offiziellen Dienst. 

November 2049:

  • Im Januar 2404 erfolgte der Anschlag des Tal Shiar unter Kaiserin Sela auf die Botschaft der Vereinten Föderation der Planeten auf New Romulus. Im Zuge der folgenden Arbeiten fand sich eine unterirdische Basis der Iconianer mit einem ihrer Rum-Zeit-Tore. Es sollte wieder in Betrieb genommen werden. Nun war es schließlich soweit: Zunächst verläuft alles nach Plan, dann jedoch bricht eine seismische Katastrophe auf New Romulus aus, einigen Offizieren der Sternenflotte sowie der Neuen Romulanischen Republik bleibt nur die Flucht durch das aktivierte Tor. 

  • Die Offiziere finden sich in einer Station der Solanae wieder, eine Heroldspezies der Iconianer. Damit befand man sich im Subraum jenseits von Zeit und Raum. Im Laufe der unfreiwilligen Mission stellt sich heraus, das der Großteil der romulanischen Offizieren seltsamen Experimenten zum Opfer gefallen war. Die restlichen Offiziere schaffen es,  sich diesem Werk entziehen und erreichen schließlich einen Kontrollraum, von dem aus man sämtliche bekannte Tore zurücksetzen konnte. Dies wurde getan und so konnte die seismische Katastrophe von New Romulus und seine Vernichtung verhindert werden. Den Offizieren gelingt die Flucht aus der Station durch Shuttles der Solanae.

  • Ein voreingestellter Kurs der Shuttles führt die Offiziere zu einem weiteren aktivierten Tor, welches sie direkt in den Delat-Quadranten führt. Jedoch befindet sich das Wurmloch von Bajor mehr als dreißigtausend Lichtjahre entfernt. Wiederum stellte sich ein automatischer Kurs ein, der zu einer bisher unbekannten Dyson-Spähre führte. Nachdem man in das innere der Spähre eingedrungen war, wurde man von einer bisher unbekannten Spezies angegriffen. Die Oberfläche der Spähre bestand aus hohen Türmen unbekannter Herkunft und Bauart, es gelingt den Offizieren, dem heimtückischen Angriff mit der Flucht zu einem dieser Türme zu entkommen. 

  • Es stellt sich heraus, das zumindest dieser Turm als Hangarbasis dient, denn es gelingt den Offizieren, ein Schiff der Solanae mit den Ausmaßen eines Dreadnought zu aktivieren um damit die Spähre wieder zu verlassen. Ein neuer automatischer Kurs führt sie direkt zu einem weiteren Tor der Iconianer, welches nach New Romulus führt. Dort werden sie durch Streitkräfte der Elachi, einer weiteren Herold-Spezies der Iconianer angegriffen. Gemeinsam mit der Neuen Romulanischen Republik wird der Angriff abgewehrt, bei weiteren Untersuchungen der Folgen dieser Mission stellt sich heraus, das sich weitere Tore der Iconianer enttarnt und aktiviert haben. Föderation und Neue Romulanische Republik verpflichten sich gemeinsam zu Forschung und Verteidigung der Tore in ihren Sektoren sowie der nun Solanae-Dyson-Spähre genannten Spähre im Delta Quadranten. 

Dezember 2409:

  • Im Rahmen der Beziehungen mit der Welt der Traurigkeit ist Mykal II einer der ersten Kolonien der Fhoi Myhore innerhalb der Föderation. Streitkräfte der Mag Tuireadh, die sich mit den Fhoi Myhore im Krieg befinden, fallen in die Kolonie ein und zerstören sie zu einem Großteil, der Botschafter der Föderation sowie weitere Überlende soll durch ein Team des 1st M.A.C.O. Regiment Delta Force erfolgen. Diese Rettungsmission schlägt fehl und die Streitkräfte der Föderation geraten selbst unter Feuer. Eine Entsatzflotte der Föderation wird fast vollständig zerstört.

  • Die wenigen Überlebenden des Einsatzteams sowie restliche Einheiten der Entsatzflotte, die sich auf den Planeten retten konnten, wagen einen letzten Vorstoß in die ehemalige Kolonie zur Rettung überlebender Personen. Dies erweist sich als äußerst schwierig. Zumal sich unter den evakuierten Fhoi Myhore ein Schläfer befindet, ein junges Mädchen, ein Klon, gezeugt und produziert für solcher Art von Anschlägen, wie weitere Untersuchungen ergeben. Eine neue Gefahr für beide verbündeten Welten. 

  • Die USS Namida-A unternimmt gemeinsam mit der USS Enterprise-J und weiteren Einheiten des Hauses Tron´Jenar einen letzten Versuch, die verbündeten Truppen auf Mykal II zu entsetzen. Dies gelingt und die Streitkräfte der Mag Tuireadh ziehen sich zumindest vorerst aus dem Föderationsraum zurück. Auf Seiten der Fhoi Myhore sind jedoch leider 8448 Todesopfer zu beklagen, auf Seiten der Defence Forces 976 und auf Seiten der Sternenflotte nochmals 2553 Offiziere. 

  • In weiteren diplomatischen Verhandlungen wird Mykal II vollständig den Fomorii und den Fhoi Myhore der Welt der Traurigkeit übergeben, die die Kolonie wieder aufbauen werden. Zusätzlich werden beide Spezies erstmal feste militärische Einrichtungen innerhalb des Gebietes der Föderation aufbauen und unterhalten, die gemeinsame militärische Zusammenarbeit wird verstärkt. Dazu gehören die Einrichtung einer Taskforce sowie der Bau einer eigenständigen Raumstation der Föderation im Orbit von Tui´Rean, der Heimatwelt der Fomorii.

 

Januar 2410:  

  • Im Januar 2410 erfolgt ein extrem perfider und groß angelegter Angriff auf das House of Tron´Jenar durch das Klingonische Empire. Durch einen gut und besonders hinterlistig eingeschleusten Maulwurfes konnten Elitetruppen der Ehrengarde während einer Feierlichkeit in die Festung von Tron´Jenar eindringen mit dem ziel, die gesamte fürstliche Familie zu eliminieren. Es erfolgten zeitgleich mehrere gezielte Angriffe auf weitere Gebiete und Städte von Tron´Jenar, man geht heute von einer Invasionsstreitmacht von mehr als 500.000 feindlichen Soldaten und einer Flotte von 100 Schiffen aus, welche den Angriff durchführten. Gemeinsam mit Streitkräften der Welt der Traurigkeit sowie der Föderation konnte das House of Tron´Jenar diesen feigen Angriff abwehren. Dennoch sind am Ende auf Seiten des House of Tron´Jenar 1.798.677 Todesopfer zu beklagen und eine hohe Anzahl an Verletzter. Ein schwarzer Tag auch für die Vereinte Föderation der Planeten! 

  • Noch im selben Monat beschließt der Senat der Vereinten Föderation der Planeten auf Antrag durch das House of Tron´Jenar und ebenso der Präsidentin der Vereinten Föderation der Planeten T'Aleydis i'Elill mac Máta die Kriegserklärung an das Klingonische Empire! Die Streitkräfte der Fomorii sowie der Fhoi Myhore von L´Lal´Loria sowie die Neue Romulanische Republik erklären sich als Verbündete in diesem Krieg. Allgemeine Mobilmachung und Schließung aller Grenzen und Beziehungen zum Klingonischen Empire werden angeordnet! 

  • Als erste offizielle Kriegshandlung der Föderation wird die Taskforce "RESISTANCE" gegründet und unter das Kommando des House of Tron´Jenar gestellt. Dazu werden Vorbereitungen getroffen, eine Flotte von 2500 Schiffen bestehend aus Verbänden der Föderation, von L´Lal´Loria und dem House of Tron´Jenar selbst direkt an der Neutralen Zone zu stationieren  und dort ebenso eine Raumstation zu errichten, um den direkten Widerstand  im Klingonischen Empire gezielt zu unterstützen mit Waffen, Schiffen sowie der Möglichkeit der Nutzung von Werften und Raumstationen innerhalb des Föderationsgebietes. Die Neue Romulanische Republik erweitert diese Möglichkeiten ebenso auf ihr eigenes Hoheitsgebiet. 

März 2410:

  • Der neue temporale Krieg spitzt sich weiter zu. Bei einem Kontrollflug der USS Namida-A wird das Schiff in eine Zeitfalte gezogen und ebenso dort in Tarnung gehalten. Die Besatzung wird in Stasekammern gefangen gehalten, lediglich die Führungsoffiziere werden zu einer geheimen Basis der Solanae verbracht und dort in ein Simulationsprogramm involviert, um ihre psychischen und physischen Reaktionen auf Stresssituationen zu erforschen. Erst nach drei Wochen gelang es dem 1st M.A.C.O. Regiment Delta Force unter der Leitung von FdM DeLassal mit Hilfe des Trauercodes, welcher jedem Schiff mit der Technik von L´Lal´Loria gegeben ist, die USS Namida-A zu finden und die Besatzung ebenso wie die Führungsoffiziere zu befreien. 

  • Nur zwei Wochen später beschließt Fleet-Admiral DeLassal, erneut in den subspace einzudringen und ein Schiff der Solanae zu kapern und in die Föderation zu überführen. Zu diesem Zweck entwickelt SubFSgt Siren des 4th M.A.C.O. Regiment Green Berets ein neuartiges Manöver, welches mit Hilfe des Antriebes der Solanae selbst ein direktes Tor in den uns bekannten freien Raum öffnet. Die Mission wird erfolgreich durchgeführt, nach gründlicher Untersuchung wird das Schiff der Solanae an die 5th Fleet Enigma übergeben. 

Juli 2410:

  • Der Urlaubsplanet Rhisa wird seit einiger Zeit von seltsamen Wetterphänomenen erschüttert. Kälteeinbrüche bis auf -70° Celsius, Sturmfluten sowie seismische Aktivitäten brechen aus, der Planet muss größtenteils evakuiert werden. Der Kontakt zu "Dutch Boy", der Raumstation, welche die unzähligen Wettersatteliten rund um Rhisa kontrolliert ist abgebrochen, eine Squad der M.A.C.O. wird in Marsch gesetzt und kann die Kontrolle über die Station nicht wieder erlangen erlangen, lediglich die Wettersatteliten können rekalibriert werden, um weitere negative Einflüsse auf Rhisa zu verhindern. 

  • Streitkräfte des "Neue Wahre Weg Cardassias" treffen unter der Führung der CSS Vengeance treffen auf Rhise ein und nehmen die Station sowie die dort stationierte Flotte der Föderation unter Beschuß. Die Squad muss die Station verlassen, ohne auch nur den Grund für die Wettermanipulationen zu finden. Die "Dutch Boy" wird letztenendes zerstört und die feindlichen Streitkräfte ziehen sich zurück. Bei diesem Einsatz verliert Pierre Matula, First Seargent des 1st M.A.C.O. Regiment Delta Force sein Leben, um seine Kameraden zu retten. RIP First Seargent Matula. 

September 2410:

  • Trotz der ausgesprochenen Kriegserklärung der Föderation an das klingonische Empire verhält sich Kanzler J´Mpok sehr ruhig, es gibt lediglich einige kleinere Scharmützel an der Neutralen Zone. Die Taskforce Resistance hat inzwischen die Raumstation fertiggestellt und ihre Arbeit aufgenommen. Gemeinsam mit der Neuen Romulanischen Republik beschließt das Oberkommando der Sternenflotte den Erstschlag für den Januar 2411. 

  • Zu diesem Zweck wird eine Flotte der UFP nach L´Lal´Loria gesand, um gemeinsam mit Flotten der Fomorii als auch den Fhoi Myhore verschiedene Manöver zur Koordination der beiden Flotten im folgenden Kriegsfall durchzuführen. Dabei gerät die USS Emil von Behring in eine bedrängliche Situation. Das Schiff verschwindet für einige Tage und taucht dann 12 Lichtjahre von seiner ursprünglichen Situation wieder auf. Eine Rettungsmission wird gestartet, die Crew findet das Schiff in einem seltsam veralteten Zustand vor, Blut und Leichenteile werden gefunden und eine seltsame, unbekannte Apparatur.

  • Zeitgleich startet eine geheime Mission der Defence Forces auf dem Planeten Tu´Hata, da sich ein geheimnes Bündnis der Mag Tuireadh mit dem Klingonischen Empire mehr als abzeichnet. Es können jedoch keine Beweise dafür gefunden werden, die Mission endet als absoluter Misserfolg. 

 

Januar 2411: 

  • Die Allianz zwischen der Vereinten Föderation der Planeten sowie der neuen Romulanischen Republik und den Streitkräften der Welt der Traurigkeit bringen ihre Flotten zum Beginn der Offensive "Joint Forge" in Stellung. Angriff auf das Klingonische Empire steht direkt bevor! 

  • Die DEFCON-Condition der Föderation wird sofort auf DEFCON 1 erhöht. 

  • Im Vorfeld der Mobilisierung aller Streitkräfte gelangt drei Whistleblowern die Flucht in die Neue Romulanische Republik. Die ehemaligen Mitarbeiter des MCHQ (Military Communication Headquarters) gelangen an geheime Informationen darüber, das Senatoren des Senats überwacht und erpresst worden sind, für den Krieg gegen das Klingonische Empire zu stimmen. Die Verräter können in einer geheimen Mission neutralisiert werden, einen offiziellen Beweis für die Behauptungen der Whistleblower gibt es nicht, der Senat lehnt einen Untersuchungsausschuss geschlossen ab. 

Februar 2411:

  • Der Krieg gegen das Klingonische Empire hat begonnen! In der ersten Phase der "Offense United Forge" können bereits in den ersten Wochen des Krieges weite Teile des Hoheitsgebietes der Klingonen eingenommen und überrannt werden. Die Frontlinie verläuft über eine Strecke von 600 Lichtjahren, die Streitmacht der Alliierten verfügt über 27.500 Schiffe. 

  • Großangriff der alliierten Flotte auf die imperialen Werften von Tika, welche die größten und wichtigsten Werftanlagen der Klingonen darstellen. Trotz einer neuen Schiffsklasse der Klingonen, ein mächtiger Dreadnought erbaut mit der Technik der Mag Tuireadh kann die "Operation Rolling Thunder" erfolgreich abgeschlossen werden, die Werftanlagen von Tika werden vollständig zerstört. 

  • Zeitgleich startet die "Operation Jailhouse Rock". Eine geheime Kommandoeinheit der Delta Force infiltriert die Gefängnis- und Minenanlagen von Rura Phente. Die Gefangenen werden alle befreit und erhalten erbeutete Schiffe der klingonschen Streitkräfte und ebenso Straffreiheit innerhalb der Föderation, sofern sie sich dem Krieg anschließen. Mehrere Tonnen Dilithium werden für die Alliierten Streitkräfte erbeutet, sämtliche Anlagen auf Rura Penthe werden zerstört! 

März 2411:

  • Der Krieg gegen das Klingonische Empre gerät ins Stocken! Ein geheimnissvoller Virus, welcher lediglich die Fhoi Myhore der Welt der Traurigkeit befällt, zwingt die Koalition zum Rückzug hinter die Frontlinie. Die Flotte der Welt der Traurigkeit ist lediglich noch in der Lage, die Front zu halten. 

  • Neue Erkenntnisse, welche bei der Zerstörung des neuartigen Dreadnoughts der Klingonen gewonnen werden konnten, legten den Verbreitungsweg der neuartigen Krankheit auf. Sogenannte "Sarcophargus"-Schiffe der Klingonen übertrugen den Virus mittels konfigurierten Torpedos auf die Schiffe der Welt der Traurigkeit, die Mortalitätsrate unter den Fhoi Myhore betrug inzwischen 100%. 

  • Die "Operation Nightingale" wird gestartet. Unter dem Kommando der USS Corazon de la Reina und einer Flotte von 75 Schiffen soll eines der Sarcophargus-Schiffe aufgebracht und geentert werden, um an den Originalstamm zu kommen. Die Mission gelingt und eine Probe gelangt in die Föderation, ebenso konnte eines der Sarcophargus-Schiffe erbeutet und hinter die Frontlinie verbracht werden. Die Untersuchung des Virenstammes wird sofort angeordnet und durch das 3rd M.A.C.O Regiment Biohazard veranlasst und durchgeführt. 

  • Durch die Arbeit der Biohazard stellt sich heraus, das es sich bei dem Grundstamm der Infektion der Fhoi Myhore um die Cyprianische Pest handelt. Diese brach im Jahre 251 n.Chr. terranischer Zeitrechnung in Rom aus, mithilfe der Erfahrung der Mag Tuireadh wurde dieser Virus gentechnisch manipuliert, ein Heilmittel ist nicht zu finden. Das 5th M.A.C.O. Regiment Rangers startet die "Operation Cyprian", um den Originalvirus im Jahre 251 n.Chr. erneut zu modifizieren, das die Fhoi Myhore nicht weiter darunter versterben. Ebenso soll auf dieser Mission sicher gestellt werden, das die bisherige Zeitlinie des Krieges nicht verändert wird. 

April 2411:

  • Das 5th M.A.C.O Regiment der Rangers reist also in das Jahr 215 v.Chr nach Terra, um dort den Originalstamm der Klingonen zu stehlen und durch einen manipulierten Stamm zu ersetzen, der zu einem festgelegten Zeitfenster in der Zukunft den eigentlichen Erreger neutralisieren und damit für die Fhoi Myhore ungefährlich machen soll. Leider stsrb eben jener Fomorii, der für die geistige Manipulation der Klingonen eingesetzt werden sollte, das Team trifft auf einen gestrandeten Fomorii aus jener Zeit, die Mission kann zum Ende gebracht und der Fomorii nach mehr als 2300 Jahren wieder in seine Zeit gebracht werden. Die Fhoi Myhore sind nicht mehr dem tödlichen Virus ausgeliefert. 

  • Das Haus Tron´Jenar stellt mit 12.500 Schiffen einen Großteil der Invasionsflotte und hat sich als nächstes Ziel das Kloster Boreth ausgewählt, vonm diesem Kloster gingen alle pervertierten Lehren des Kahless aus. Mit insgesamt 600.000 Kriegern begann der Angriff auf den Planeten, die Fürstenfamilie führte den Angriff auf das eigentliche Kloster selbst. Dabei konnten weitere Grausamkeiten des Regimes aufgedeckt und vereitelt werden, etliche Gefangene wurden befreit. Das gesamte Kloster sowie alle anderen Einheiten des Regimes wurden zerstört oder vernichtet. 

  • Mit der erneuten vollen Macht der Welt der Traurigkeit nimmt der Krieg wieder Fahrt auf, die allierten Truppen sind inzwischen mit mehr als 7.800.000 Einheiten auf Qo´NoS gelandet und beginnen den Sturm auf den zentralen Kontinent. An den Abschnitten Andoria Beach, Tellar Beach, Vulcan Beach, Terra Beach und Kithomer Beach findet der zentrale Angriff auf das Klingonische Empire statt. Der größte unter der Föderation geführte Angriff der Geschichte.

Mai 2411:

  • Die Truppen der Allianz haben die Hauptstadt des Regimes auf Qo´NoS eingekesselt, der Kampf um die Stadt ist im vollen Gange. Field Marshall DeLassal führt persönlich den Angriff auf das Regierungsviertel, welches in relativ kurzer Zeit eingenommen werden kann, mehrere Senatoren des Klingonischen Rates werden festgenommen, nur kann Kanzler J´MpoK sich seiner Verantwortung mit Hilfe der Mag Tuireadh entziehen. Der Krieg ist vorbei. 

  • Während am Boden die letzten Kämpfe ausgetragen wurden übernimmt die USS Namida-A die Sicherung des Sektors. Dabei fällt ihr eine nicht autorisiertes Schiff der Rebellen auf. Das Ziel dieses Schiffes ist, eine kleine Gruppe in das innere des Planeten Qo´NoS zu bringen, um durch gezielte Sprengungen die vulkanische Aktivität des Planeten zu nutzen, um eben diesen vollständig zu zerstören. Im letzten Moment kann dieser perfide Plan vereitelt werden. 

  • Der Krieg gegen das Klingonische Empire ist vorbei, es wird eine provisorische Militärregierung der Allierten eingesetzt und erste konkrete Forderungen umgesetzt. Das Klingonische Empire muss zwei komplette Sektorenblöcke sowohl an die Föderation als auch an die Romulanische Republik abtreten, das stehende Heer wird auf maximal 2.500.000 Man begrenzt, die Kriegsflotte des Empires darf nicht mehr als 7500 Einheiten betragen. Viele Flüchtlinge des Empires verlassen den klingonischen Raum und fliehen in das Haus von Tron´Jenar. Die Bevölkerung wächst nun auf 2.354.528 an, die Flotte des Hauses verfügt nun über 28.000 Schiffe. 

Oktober 2411:

  • Ein mysteriöser Nebel legt sich um das Shepard Space Center und überall auf der Station tauchen fremde Offiziere auf. Ein kurzes Gespräch mit einer Nehayo Saltzman, die aus dem Jahr 2725 zu stammen scheint legen den Verdacht nahe, das es sich um rapide Überschneidungen von Zeitebenen handeln musste, aber es kommt noch schlimmer, alle Syteme der Station werden herunter gefahren und es tritt die OMEGA.Direktive in Kraft!

  • Die Station wird gesichert und die USS Namida-A ausgesandt, um den Nebel vor Ort zu untersuchen. Es war voller Omega-Partikel. Von der Battlegroup Omega kann eine Harmonikresonanzkammer der Borg angefordert werden, um OMEGA eindämmen zu können. Bei diesem Unternehmen trifft das Flagschiff der Flotte auf ein fremdes Schiff, das die OMEGA-Partikel aufzusammeln scheint. Die USS Namida-A wird mit einer fremden Sonde beschossen, welche verschiedene Phasenverschiebungen auslöst und somit eine Flucht des fremden Schiffes sichert. Es gelingt der Crew jedoch, ein Partikel von OMEGA in der Kammer zu stabilisieren. Weitere Untersuchungen ergeben, das die OMEGA-Partikes des Nebels künstlich hergestellt wurden und ihren Ursprung wohl im Terranischen Imperium des Spiegeluniversums hat. Der Nebel an sich löst sich ebenso schnell wieder auf wie er entstand. 

Dezember 2411: 

  • Eine seltsame Mordserie ereignet sich auf dem Shepard Space Center, der bis zum Ende vier Offiziere der Station zum Opfer fallen. Sie alle werden auf grausamste Weise getötet nach einer mittelalterlichen Geschichte von Terra, zeitgleich fallen mehre Systeme der Station aus, selbst Thammy ist nur noch zu 72% Einsatzbereit. Durch den beherzten Einsatz der Führungsoffiziere kann der Mörder gefasst werden, ein persönlicher Rachefeldzug, gesponsert als Ablenkungsmänöver durch Colonel Shambrooke, der mit seinem Cyborg Keiko die Station soweit herunterfahren wollte, das sie einem direkten Angriff nicht lange würde Widerstand leisten könne. Der Plan wird vereitelt und der Cyborg Keiko kann festgesetzt werden! 

  • Auf Rhisa ereignen sich erneut seltsame Wetterphänomene, darunter bricht ein seltsamer Regen aus, der bei direktem Kontakt ein hämoragisches Fieber auslöst, welches innerhalb kürzester Zeit tödlich wirkt, die Sterblichkeitsrate liegt bei 100%. Das 3rd M.A.C.O. Regiment Biohazard macht sich auf die Sache zu untersuchen, ein Großteil des Planeten wird evakuiert. Neben dem Virus muss sich das Team noch mit fremden Angreifern und Einheimischen auseinandersetzen, die die Einheiten der Föderation ebenso als Bedrohung erachten. Dies erschwert den Einsatz und zieht ihn leider vermeidbar in die Länge, während der Regen weitere Opfer fordert. 

Januar 2412:

  • Die Einheiten der Biohazard kommen langsam voran und können Kontakt mit den Überlebenden von Rhisa aufnehmen, ein gewisser Hyronimus Larunde zeigt sich enorm kooperativ und kann dem Team den weg zu einer Pflanze eröffnen, die zeitgleich mit dem Regen auftauchte und den Grundstock zu einem Gegenmittel darstellt. Zudem konnte festgestellt werden. das der erste Angriff auf die Wettersysteme des Planeten von 2410 der Ursprung des ganzen war. Auf dem Planeten wurden gesteuert von den Wettersystemen dieselbe Umgebung geschaffen wie sie in der Urzeit des Planeten geherrscht hatten, der Regen wurde darauf hin derart giftig, das der Virus ausbrechen konnte. 

  • Weitere Nachforschungen ergeben, das sich für diesen feigen Angriff ebenso Colonel Shambrooke und seine terroristische Vereinigung verantwortlich zeigte. Aufgrund der Erkenntnisse der fremden Pflanze kann die Biohazard eine Gegenmittel und einen Impfstoff herstellen und die Lage unter Kontrolle bringen. Für den Planeten jedoch hat der gesamte Vorfall weitreichende Folgen: Mehr als 1.5% der gesamten Bevölkerung fielen dem Regen zum Opfer, weite Teile von Rhisa werden für einen Zeitraum von 6 - 12 Monate nicht wieder besiedelbar sein. 

  • FLt Tyrah "Raven" Hawkins verübt aus persönlicher Rache eine Anschlag auf den Inhaftierungsbereich des Shepard Space Centers und befreit den Cyborg Keiko, um sich eine neue Zukunft unter Colonel Shambrooke zu sichern. Dabei wurden Cmdr Wescott und SubSLt Siren lebensgefährlich verletzt, auf der Flucht kamen weitere 17 Crewman der Station ums Leben. Auf einer nicht autorisierten Mission der 2nd M.A.C.O. Navy Seals konnte der Ex-Soldat Raven aufgebracht und eliminiert werden. 

März 2412:

  • Auf Auriga-II beginnen die ersten offiziellen Friedensverhandlungen nach dem Krieg gegen das Klingonische Empire. Dazu werden die Fraktionen aller beteiligten Parteien in den Palace of the President geladen. Während die Delagation die Verhandlungen aufnahm, wurde der Palast von Terroristen in einer großangelegten Mission angegriffen, die gesamte Delegation wurde in den sicheren Bunker evakuiert, eine gezielte Falle, wie man später feststellte. Die Präsidentin der Föderation sowie das gesamte OK befand sich nun in der Hand von Terroristen am vermeintlichst sichersten Ort der UFP!

  • Die Kämpfe rund um den Präsdientenpalast konnte nur schwer unter Einsatz der Nationalgarde unter Kontrolle gebracht werden, 83 Soldaten der Streitkräfte verloren bei diesem Einsatz ihr Leben. Der Palast an sich wurde aus dem Bunker heraus abgeriegelt, lediglich eine Gruppe junger Privates konnte quasi in letzter Sekunde in den Palst zu gelangen, um die Führung der Föderation zu retten. 

  • Während diese Befreiungsaktion lief, wurde durch die Terroristen im Bunker CERBERUS aktiviert, ein streng geheimes Projekt der föderativen Regierung, welches ein erneutes Nutzen föderativer einheiten als Waffe verhindern sollte. CERBERUS konnte jedes Raumschiff der Föderation per aktivierte Selsbszerstörung zerstören! Die Zukunftr der gesamten Föderation stand somit auf dem Spiel! 

  • Unter dem heldenhaften Einsatz der jungen Privates konnte letztenendes das gesamte OK sowie die Präsidentin der UFP schwerverletzt, aber lebend geborgen und CERBERUS deaktiviert werden. Als Drahtzieher des Angriffes konnten nach ausgiebiger Recherche des Geheimdienstes die flüchtigen Klingonen unter Kanzler J´MpoK sowie deren Verbündeten, die Mag Tuireadh verantwortlich gemacht werden. 

Mai 2412:

  • Die USS Inazuma erhält auf einer diplomatischen Mission einen Notruf, empfangen durch ein Raumbarke aus dem Spiegeluniversum. Es wird dem Notruf entsprochen und man trifft in der Dimension des Spiegeluniversums auf die Gaishianer. Sie bezeichnen sich selbst als Zeitflüchtlinge, es stellt sich heraus, das sie seit mehr  als 3287 Jahren auf der Flucht vor dem Terranischen Imperium sind, die im Zuge des temporalen Krieges Jagd auf sie machen. 

  • Die Gaishianer versuchen, ihre einstigen Heimatwelten wieder zu besiedeln, welche durch das terranische Imperium zerstört wurden, ein Planet hat dabei sogar 18% seiner einstigen Masse verloren, der Grund für die Aggression des terranischen Imperiums ist noch nicht deutlich erkennbar, faszinierend für die Sternenflotte ist jedoch der Antrieb der Gaishaner durch Zeit und Raum mittels einer Technologie, die sie selbst "Zeitloser Sprung" nennen.  

  • Die USS Inazuma wird in den Konflikt gezogen und beschliesst, die Gaishianer gegen das Terranische Imperium zu verteidigen. Beim Übergriff auf eine der Kolonien der Gaishianer kommt die Crew in den Kontakt mit sogenannten "Bose-Einstein-Kondensaten", Soldaten in einem Aggregatzustand der Quantenmechanik. Temporale Ermittlungen werden nach der Rückkehr in die heimische Dimension aufgenommen, eine Taskforce Gaishian gegründet. 

Juli 2412:

  • Das diplomatische Corps der Föderation erhält durch die cardassianische Regierung eine Einladung nach Csilla, einem Eisplaneten am Rande des cardassianischen Hoheitsgebietes zu einem offiziellen Treffen zwischen der Regierung von Cardassia und dem Neuen Weg Cardassias als Beobachter. Es wird ein Hinterhalt vermutet, die USS Stargazer wird zu jenem Treffen beordert, die Diplomaten werden durch Agenten der National Security gestellt. 

  • Wenig später bricht der Kontakt zur USS Stargazer ab, ebenso zuu einen Team der Navy Seals, die zum Schutz der Agenten auf Csilla abgesetzt worden waren. Die USS Corazon de la Reyna wirde beauftragt, die Sache aufzuklären.

  • Nach intrensivem Feindkontakt kann nnur noch die Zerstörung der USS Stargazer festgestellt werden, das angebliche Treffen für eine friedliche Lösung des Konfliktes innerhalb der cardassianischen Union stellt sich als Putsch des Militärs gegen den amtierenden Präsidenten von Cardassia heraus. Das Team der Navy Seals verhindert dies, der Präsident der Cardassianischen Union kann gerettet und vorerst in die Föderation verbracht werden. 

1stStarfleetHeadquartersBanner.png
1stStarfleetHeadquartersBanner.png
1stStarfleetHeadquartersBanner.png
1stStarfleetHeadquartersBanner.png
UFP-Line1.gif
UFP-Line1.gif
1stStarfleetHeadquartersBanner.png
1stStarfleetHeadquartersBanner.png
UFP-Line1.gif
UFP-Line1.gif
1stStarfleetHeadquartersBanner.png
1stStarfleetHeadquartersBanner.png
UFP-Line1.gif
UFP-Line1.gif
1stStarfleetHeadquartersBanner.png
1stStarfleetHeadquartersBanner.png
UFP-Line1.gif
UFP-Line1.gif
1stStarfleetHeadquartersBanner.png
1stStarfleetHeadquartersBanner.png
UFP-Line1.gif
UFP-Line1.gif
1stStarfleetHeadquartersBanner.png
1stStarfleetHeadquartersBanner.png
UFP-Line1.gif
UFP-Line3.gif
UFP-Line3.gif
UFP-Line3.gif
1stStarfleetHeadquartersBanner.png
1stStarfleetHeadquartersBanner.png
UFP-Line3.gif
UFP-Line3.gif
1stStarfleetHeadquartersBanner.png
1stStarfleetHeadquartersBanner.png
UFP-Line3.gif
UFP-Line3.gif
1stStarfleetHeadquartersBanner.png
1stStarfleetHeadquartersBanner.png
UFP-Line3.gif
UFP-Line3.gif
1stStarfleetHeadquartersBanner.png
1stStarfleetHeadquartersBanner.png
UFP-Line3.gif
UFP-Line3.gif
1stStarfleetHeadquartersBanner.png
1stStarfleetHeadquartersBanner.png
UFP-Line3.gif
UFP-Line3.gif
1stStarfleetHeadquartersBanner.png
1stStarfleetHeadquartersBanner.png
UFP-Line3.gif
UFP-Line3.gif
UFP-Line3.gif
UFP-Line3.gif
1stStarfleetHeadquartersBanner.png
1stStarfleetHeadquartersBanner.png
UFP-Line3.gif
UFP-Line3.gif
1stStarfleetHeadquartersBanner.png
1stStarfleetHeadquartersBanner.png
UFP-Line3.gif
UFP-Line3.gif
1stStarfleetHeadquartersBanner.png
1stStarfleetHeadquartersBanner.png
1stStarfleetHeadquartersBanner.png
1stStarfleetHeadquartersBanner.png
UFP-Line3.gif
UFP-Line3.gif
bottom of page